Willkommen
Int. Musikfest 2018
SZM goes USA
Repertoire
Proben & Kontakt
Bisheriges
Int. Musikfest 2017
Int. Musikfest 2016
Int. Musikfest 2015
frühere Musikfeste
Bilder
SZM in der Presse
Gästebuch
Internes
Impressum

2018

 


Pfingstsonnstagskonzert
bei Storman Magic

am 20. Mai 2018 in Bad Oldesloe

 

Auf Einladung der Marching Band Stormarn Magic sind wir im Rahmen des diesjährigen Pfingstsonntagskonzertes auf dem Marktplatz in Bad Oldesloe aufgetreten.

Nach dem Phoenix Performance Ensemble und den Gastgebern von Stormarn Magic konnten wird bei sonnigem Wetter einen Auszug aus unserem Konzertreperoire auf dem Marktplatz in Bad Oldesloe präsentieren.

 

Pfingstsonntag 2018 in Bad Oldesloe: Gruppenbild mit Stormarn Magic, Phoenix Performance Ensemble und SZ Malente nach dem Konzert (SZM).

 


 

 

 Frühlingskonzert

17. März 2018 - 18 Uhr - Kursaal Malente

 

 

 

 

Das Wetter spielte noch nicht ganz mit und passte eher zu den bisherigen Konzerten im Dezember.

Dennoch haben wir unter dem Titel "Frühlingskonzert" zum diesjährigen Saisonauftakt im Malenter Kursaal unser Repertoire aus bereits seit Jahren erprobten sowie in den letzten Monaten neu einstudierten Stücken präsentiert.

 


2017

 

Eindrücke von der
Steubenparade und der USA-Reise

 

 

Vor einem halben Jahr haben wir an der 60. Steubenparade in New York teilngenommen und eine Rundreise durch den Nordosten der USA und nach Toronto unternommen.

Die unglaublichen Eindrücke haben wir versucht auf Fotos festzuhalten, aus denen wir nun wir zwei Diashows zusammenstellen konnten:

  • Teil 1: Anreise nach New York und Steubenparade
  • Teil 2: Ompahfest und Rundreise nach Niagara Falls, Toronto, Washington und Philadelphia

 


Spielmannszug des TSV Malente
zu Besuch in USA & Kanada

14. - 24. September 2017

New York - Niagara Falls - Toronto - York - Washingten - Philadelphia

Malenter Spielmannszug reiste anlässlich der 60. Steubenparade durch Amerika und Kanada

Ein Reisebericht von Steffen Schulz

Malente / New York, September 2017

Vom 14. bis zum 24. September erlebte der Spielmannszug des TSV Malente die seit Jahren größte Reise. Nach 1991 nahmen die Malenter Spielleute nun zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte an der traditionellen Steubenparade auf der Fifth Avenue im New Yorker Stadtteil Manhatten teil. Umrahmt wurde dieses Highlight unter anderem von einem viertägigen Aufenthalt in New York City, zwei Übernachtungen an den Niagara Fällen sowie Städtetouren durch Washington, Philadelphia und durchs kanadische Toronto.

 

Es war Donnerstag, 4.00 Uhr morgens, als die Reise aus der Malenter Ringstraße mit dem Bus in Richtung Hamburg Airport startete. Nach einem entspannten, circa achtstündigen Flug landete die Reisegruppe, die mit Gästen insgesamt 52 Personen zählte, am Newark Airport. Nachdem die Uhren sechs Stunden zurückgestellt wurden, verblieb noch viel Zeit zur freien Verfügung. Die Freizeit nutzte die Reisegruppe an diesem Tag und den weiteren Abenden zum Shoppen, Bummeln und Gucken – schließlich lag das Hotel der Ostholsteiner unweit des berühmten Warenhauses Macy's und ebenfalls nicht weit entfernt vom hell bestrahlten Times Square.

Gruppenfoto vor der Skyline von Manhattan und der Brooklyn Bridge

Am nächsten Tag begann bereits das Pflichtprogramm: Die Steubenparade wartete. Am Freitag fand die offizielle Begrüßungsveranstaltung am Foley Square statt, zu der viele amerikanische Vertreter in gebrochenem Deutsch, aber auch unzählige Deutsche Vereinsvertreter in feinstem Günther-Oettinger-Englisch Grußworte an die anwesenden Gäste richteten. Die Malenter schlugen sich wacker. Am Nachmittag ging es auf den höchsten Punkt New Yorks, das berühmte One World Trade Center, welches direkt neben den Denkmälern der vor gut sechzehn Jahren zerstörten Twin Towers erbaut wurde. Es bot sich eine beeindruckende Sicht über Manhatten mit Blick auf eine winzig wirkende Freiheitsstatue und das New Yorker Straßennetz.

Der Spielmannszug des TSV Malente auf der Fith Anvenue in New York während der 60. Steubenparade


Am Folgetag sollte es dann richtig losgehen: Die 60. Steubenparade startete um 12.00 Uhr, nachdem es vormittags eine bewegende Zeremonie in der St. Patrick's Kathedrale samt Fahneneinmarsch mit Malente-Flagge gegeben hatte. Die Parade begann um 12.00 Uhr, die Malenter aber mussten sich gedulden und liefen erst um etwa 14.15 Uhr über den Roten Teppich – dennoch war auch dies ein einmalig schönes Erlebnis für alle Spielleute. Und auch die Gäste hatten ihre Freude, als sie „ihre“ Musiker sahen – schließlich war das davor gesehene oftmals recht bayrisch: Lederhosen. Dirndl. Oktoberfeststimmung. Ja, sogar ein FC Bayern München-Fanclub nahm an der Parade teil. Nach dem Marsch über die Fifth Avenue ging es dann mit der Staten Island Ferry in Richtung Freiheitsstatue und zurück.

Das plattdeutsche Oompahfest am Franklin Square stand am Sonntag auf dem Programm. Zwei Auftritte zwischen bayrischer Livemusik ließen sich die Malenter Spielleute nicht nehmen. Die Bier trinkenden und Brezeln essenden Gäste hörten von ihren Bierbankgarnituren aus zu – Die Amerikaner kennen wohl nur ein Bundesland: Bayern. Gestört hat das aber niemanden, gerade weil es kurz nach dem zweiten Auftritt Freibier in Pitchern, Sauerkrat und Bockwurst satt gab. Da die Zeit drängte, wurden die schnell geleerten Pitcher fix wieder aufgefüllt und in den Bus getragen – so blieb die gute Stimmung auch auf der Rückfahrt ins Hotel nach New York City erhalten.

Den Folgetag erlebten die Reisenden dann nahezu ausschließlich im Bus. Die Fahrt nach Kanada dauerte schon einige Zeit, aber das Warten an der Grenze kurz vor dem Ziel mit Blick auf die Niagarafälle wurde dann zu einer kleinen Farce, die selbst Reiseleiter Dieter wunderte. Man konnte nur von Glück reden, dass die im Bus sitzenden Menschen musikalisch sind. So wurde aus der Situation das Beste gemacht und jedes auch nur annähernd bekannte Lied lauthals gesungen – mal mehr, mal weniger textsicher.

 

Alle 52 Musiker und Mitreisende vor den Niagarafällen.


Am Dienstag stand dann ein weiteres Highlight an: Nach einer Stadttour durch Toronto ging es zurück nach Niagara, um dort mit einem Schiff so nah wie möglich an die Wasserfälle zu fahren. Dies war ein beeindruckendes Naturerlebnis.
Nach einer Tagesfahrt nach York und einer Ankunft in einem Hotel, welches zunächst nichts von einer Reservierung für 52 Personen wusste, dann aber doch gute Zimmer bereitstellte und den Malentern sogar erlaubte, ein Buffet im Foyer zu veranstalten, folgte am Donnerstag die Fahrt zur Amish Village. Hier durften die Ostholsteiner sehen, wie die Amish People auch heute noch leben – einfach, aber dennoch schön, mit viel Vieh und Landwirtschaft und auf das Wesentliche beschränkt.

Freitag stand Washington D.C. auf dem Plan. Eine ausführliche Stadtrundfahrt mit Spaziergang über den Nationalfriedhof in Arlington, der dort stattfindenden Wachablösung am Grab des unbekannten Soldaten und dem Blick auf die Kennedy-Gräber folgte ein Aussteigen am Capitol und am Weißen Haus zu den beiden letzten von zahlreichen Gruppenfotos in Uniform. Anschließend gab es eine Besichtigung des Luft- und Raumfahrtmuseums.

Vor dem Weissen Haus in Washington D.C. (rechts oben: vor dem Capitol)

Nicht fehlen durfte der kurze Besuch im Hard Rock Cafe, welcher auch schon in New York und Niagara dazugehörte.
Am Tag des Abflugs wurde noch schnell durch Philadelphia gehetzt, wo fix noch ein paar Bilder vor der berühmten Rocky-Statue oder auf den Rocky-Steps posierend geknipst wurden, ehe es zurück zum Newark Airport ging.

 


 

5.8.17 Blumenkorso zum Schützenfest in Malente

 

Auch in diesem Jahr haben wir einen Festwagen geschmückt. Motto: Spielmannszug goes USA - mit einer selbstmodellierten Freiheitsstatue! 

Und um den neuen Flöten auf dem Umzug mehr Gehör zu verschaffen, haben wir die Marschordnung umgestellt.

Flöten- und Malletregister haben mit dem Schlagwerk getauscht: Die Melodieinstrumente marschieren jetzt in den vorderen Reihen, das Schlagwerk bildet den Abschluss der Formation.

Sowohl wir als auch das Publikum waren begeistert!

 

Gruppenbild mit "Dame" vor dem Blumenkorso

 

 


 

 

Im Malenter Kurpark haben wir unser

35. Internationales Musikfest

vom 2. bis 4. Juni 2017

 

veranstaltet. Wieder haben viele Musikgruppen in  Malente vom Lenter Platz bis in den Kurpark sowie auf diversen Platzkonzerten in der näheren Umgebung sich und ihr musikalisches Repertoire in Marsch- und Orchesterformationen präsentiert und wurden von vielen Zuschauerinnen und Zuschauern begeistert empfangen.

 

Weiteres finden Sie auf den Webseiten zum "Musikfest 2017".

 

 


2016

 

35. Lichterfest des TSV Malente

am 3. September 2016 im Kurpark Malente

Nach unserem internationalen Musikfest und zwei Kurkonzerten sind wir Anfang September wieder im Kurpark:

Der TSV Malente veranstaltete am 3.9.2016 ab 18 Uhr wieder ein Lichterfest.

Auf der Kurparkbühne präsentierten sich viele Sparten unseres Vereins - unter Anderem konnten wir mit einem kleinen Konzert unser Repertoire vorführen.  

 

 

 


47. Blumenkorso auf dem Schützfest in Malente

6.8.2016 - Anfang August stand wieder der Blumenkorso auf dem alljährlichen Schützenfest auf dem Terminplan.

Eher spontan entstand die Idee, den Blumenkorso nicht nur musikalisch, sondern nach einigen Jahren auch mit einem eigenen Themenwagen zu begleiten.

Unter dem Motto "Spielmannszug im Wandel der Zeit" präsentierten wir unsere bisherigen Uniformen von 1961 bis heute umrahmt von vielen farbenprächtigen Blumen.


1.5.2016

Landesmusiktag auf der
Landesgartenschau in Eutin

 Der Musikerverband Schleswig-Holstein e.V. zeigte, was er kann,
am 1. Mai 2016 auf der Landesgartenschau 2016 in Eutin.

"Der Musikerverband Schleswig-Holstein bringt mit 30 Mitgliedsorchestern das gesamte Gelände der Landesgartenschau zum Klingen. Kleine und große Blasorchester, Spielmannszüge, sowie Marchingbands und Bigbands musizieren den ganzen Tag über auf den Bühnen der LGS Eutin."
(aus dem Veranstaltungskalender der LGS)

Quasi als Supportband durften wir am 1. Mai 2016 imEingangsbereich der Landesgartenschau in Eutin aufspielen und die Gäste musikalisch begrüßen. Trotz der recht frischen Temperaturen um die 10 Grad konnten wir unser Konzertrepertoire präsentieren.

 


7.3.2016

Rückenschonende Instrumentenhalterungen

Wir haben gewonnen!

Unsere Trommler können sich auf den Dorffesten, Schützen- und Laternenumzügen jetzt mehr auf das Spielen konzentrieren.

Wir gehören dank 871 Stimmen für unser Projekt bei "30.000 Euro für 30 tolle Projekte" zu den Gewinnern und können alte Tragegestelle durch neue, ergonomische und rückschonendere Modelle ersetzen.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

 

Euer Spielmannszug des TSV Malente

 


2015

 

5.12.2015 - Weihnachtskonzert im Malenter Kursaal

Vor "ausverkauftem" Kursaal haben wir uns erstmals mit dem auf die neuen Klappenflöten umgestellten Ensemble präsentiert. Das erweiterte Instrumentarium im Schlagwerk machte es zudem erforderlich, die Bühne zu erweitern: Vielen Dank an unseren Christopher für die Bereitstellung seines Schlagzeugs und vielen Dank an den Musikzug Plön für die - leider nur leihweise ;-) - Bereitstellung eines Konzertmarimbas!

 

 


 

29.11.2015: Die letzte Probe von dem Weihnachtskonzert:
Wie bereits in den letzten 3 Monaten mit den neuen Flöten!

 

 


 

Regionalmesse 2015

Am 4.10.2015 haben wir mit zwei kleinen Konzerten die Regionalmesse 2015 im Pflanzencenter Buchwald untermalt.

 


2015 hat es geklappt!

 

 

Neues Jahr, neue Stücke UND neues Marimba!

Wir sagen "Vielen Dank!" für 1685 Stimmen bei der Aktion "30 für 30" der Sparkasse Holstein!

Liebe Freunde, Förderer und Fans des Spielmannszuges Malente,

vielen Dank für eure Unterstützung, es hat geklappt:

Bei der Aktion „30.000,-- Euro für 30 tolle Projekte“ der Sparkasse Holstein wurden sagenhafte 1685 Stimmen für unser Projekt abgegeben. Mit dem Preisgeld für den so erreichten 5. Platz können wir nun das neue Marimba anschaffen! Wir bedanken uns bei allen, die für uns abgestimmt haben und gratulieren allen Gewinnern bei "30 für 30" recht herzlich!

Vielen Dank für eure Unterstützung! 

Euer Spielmannszug des TSV Malente 


... 2014 ...


Weihnachtskonzert 2013

Am 7.12.2013 haben wir nach 2012 unser zweites Weihnachtskonzert im Malenter Kursaal gegeben. Vor voll besetzten Reihen konnten wir das Ergebnis wochen- und monatelange Arbeit an vielen bekannten Stücken wie "Heal the World", "Merry Christmas Everyone" oder "Feliz Navidad" präsentieren. Die Titelmelodie aus der Märchenverfilmung "Drei Nüsse für Aschenbrödel" durften wir sogar noch ein zweites Mal als Zugabe spielen.

Vielen Dank an alle Besucher!


"Ischa Freimaak" -
SZM inkognito bei DaCapo Bremen

 

 

Am 25.10.2013 durften wir mit unseren Freunden von DaCapo Bremen am Freimarktsumzug teilnehmen unter dem Motto "Musik ist bunt!" - so bunt, dass Publikum und Jury uns auf den 1. Platz bei den Laufgruppen gewählt haben!

Hier sind einige Fotos von unserem Bremenwochenende!

 Vielen Dank an Tüdel, Tony, Silke und allen anderen DaCapos für ein Spitzenwochenende!


16. - 18.08.2013 Jubiläum Musikzug Goslar

Zu einem Gegenbesuch beim Musikzug Goslar startete der Spielmannszug im August. Dort verbrachten die Spielleute ein langes Wochenende beim Jubiläums-Musikfest. Abends war viel Party und Show angesagt.
Aber auch die Freizeit wurde genutzt. So ging es am Samstag nach Braunlage zum Wurmberg. Monsterroller - Downhill-Spaß für alle.Das sind die Monsterroller am Wurmberg: überdimensionierte, stollenbereifte "Tretroller" mit Scheibenbremsen. Das war der ultimative Kick für Groß und Klein.

 

  

 

Mit der Wurmbergseilbahn ging es den Berg hinauf. Dann begann die wilde Fahrt - über Stock und Stein, Wellen und Hügel, mit Sprügnen und langen Abfahrten auf einer eigens präparierten Strecke. Während der 4,5 km langen und äußerst rasanten Abfahrt überbrückten die Spielleute 411 Höhenmeter zwischen Berg und Tal.
Am Ende war es wieder ein erfolgreiches und mit viel Spaß gefülltes Wochenende.

Manfred Buck


1. Weihnachtskonzert 8.12.2012 im Malenter Kursaal

 

Der zweite große Höhepunkt ist absolviert: Am 8. Dezember 2012 haben wir unser erstes Weihnachtskonzert im Malenter Kursaal gegeben. Unter der Leitung von Katrin haben wir den Weihnachtsmann bei seiner Reise um die Welt musikalisch begleitet. "Rudoplh the red nosed reindeer", "Feliz navidad", "Last Christmas", "Happy  Chrismas" wurden gemischt mit "Heal the world", "Rhythm of the rain" und "The lion sleeps tonight".

 

In der Pause präsentierten die Teilnehme der zeitgleich in Malente stattfindenden D1/D2-Lehrgänge die erst am Nachmittag einstudierten Stücke.

 

Nach beinahe zwei Stunden durften wir das Konzert mit "Happy New Year" und "Heal the world" als Zugabe unter dem begeisterten Beifall des Publikums beenden.

Vielen Dank an all die Helferinnen und Helfer, die die Dekoration im Kursaal und im Foyer gestaltet und fdie Pausensnacks gereicht haben!

T. Beth

 


37. Landesmusikfest 7.-9.9.2012 in Neumünster

Der erste Höhepunkt für dieses Jahr ist geschafft: Das Wertungsspielen auf dem Landesmusikfest ist absolviert und von den Wertungsrichtern für "Gut" befunden worden.

Allen Wertungsteilnehmern gratulieren wir zum erreichten Ergebnis.

Die Wertungsergebnisse sind auf der MVSH-Webseite veröffentlicht.

Ein langes Wochenende in Neumünster ist am Sonntag, den 9.9.12, mit der Abschlussveranstaltung auf der Klosterinsel zuende gegangen. Gemeinsam mit 1000 Musikerinnen und Musikern aus ganz Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern "Hi Mr. Sousa", "Sumava" und "Das Schleswig-Holstein-Lied" zu spielen, war nur einer von vielen schönen Eindrücken, die wir aus Neumünster mitnehmen konnten.

Torsten Beth  

 


43. Blumenkorso Schützenverzein Malente - 5.8.2012

Nachdem es kurz zuvor noch regnete, zeigte sich die Sonne rechtzeitig zum Blumenkorso des Schützenvereins.

 

Nach Aufstellung an der Thomsen-Kate marschierten wir im Blumenkorso eingereiht zwischen den vielen geschmückten Wagen mit Musik durch die Bahnhofstraße über die Diekseepromenade zum Parkplatz an der Framsallee.

 

Unsere "Azubis" marschierten ebenfalls mit und warfen vom Bollerwagen den Zuschauern fleissig Bobons zu.

Premiere auf diesem Blumenkorso hatte unser neues Stück "Hi, Mr. Sousa", dass wir gleich mehrmals präsentierten.

Bei trockenem Wetter und viel Publikum fand der Umzug nach dem Rückweg durch die Bahnhofstraße am Schützenplatz sein Ziel. 

 


Internationales Musikfest 8.-10. Juni 2012

 

 

Das am 1. März 2012 von den Brüdern Björn-Eckart und Jan-Philipp Sonnenberg geschriebene Taschebuch "Hier spielt die Musik" wird auch auf dem Musikfest von Manni und Frau Todsen-Reese vorgestellt. Auch unser Spielmannszug wurde von den beiden Autoren für das Buch interviewt.

 

 

Manfred bekommt im Rahmen des Musikfestes für sein langjähriges und unermüdliches Engagement für die Spielmannszug des TSV Malente die Verdienstmedaille der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. in Gold.

 

 

Das große Finale am Sonntag auf der Kurparkbühne.


 

Pfingstmusikschau in Sassenberg - 26. - 28. Mai 2012

Am 26. Mai 2012 startete der Spielmannszug des TSV Malente früh morgens mit 33 Personen zum Besuch der Musikfreunde in Sassenberg. Dort wird jedes Jahr die Pfingstmusikschau des Fanfarenzug Sassenberger Landsknechte veranstaltet. Ein Event - ähnlich dem Internationalen Musikfest in Malente - mit knapp 20 Musikgruppen aus verschiedenen Bundesländern und Holland.

 

Nach Anreise mit dem Bus ins Münsterland wurden wir schon erwartet und in unser Quartier gebracht. Während die Einen unser "Dinnerbüffett" vorbereiteten und Andere das Nachtquartier herrichteten, hatten sich andere noch zum Fußball- bzw. Volleyball-Spiel zusammengefunden. So wurde der Abend in einer wirklich schönen Umgebung, einer gepflegten Schulsporthalle und abwechslungsreichem Freizeitprogramm zu einem langen gemütlichen Abend an einem angenehm warmen Frühsommerabend.

 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Musik. Knapp 20 Musikgruppen trafen auf dem Festgelände in Sassenberg ein und verwandelten den Sassenberger Brook in eine große Showbühne. Das Wetter war sehr gut und für das leibliche Wohl war gesorgt. Und so lief auch für den Spielmannszug des TSV Malente alles zum Besten.

 

Die Qualität war gut und die Kameradschaft und der Spaß an der Fahrt übertraf alle Erwartungen. Und so wurde auch der zweite Abend mit einer "Cocktail- und Disconight" zum vollen Erfolg.
Am Montagmorgen folgte ein letztes Abschlusskonzert auf dem Sassenberger Trödelmarkt und dann ging es mit dem Bus wieder Richtung Heimat. Müde, sehr müde, aber auch sehr zufrieden kehrte der Spielmannszug des TSV Malente am Pfingstmontag wieder nach Malente zurück.

Manfred Buck


 "Starlight Express"  in Bochum

Wir wollten eigentlich als Spielmanns-"Zug" auf der Bühne mitmachen, mussten uns wegen falschem Schuhwerk jedoch mit der Zuschauerrolle begnügen:

 

Mit über 30 Spielleuten besuchten wir im Mai das Musical "Starlight Express" in Bochum.

 

Wir ließen uns gern von diesem „Einzigartigen Welterfolg“ verzaubern: Unzählige Sterne glitzern, Gleise leuchten auf und aus dem Theaterhimmel schwebt der „Starlight Express“ herab.

Das Jahrhundertrennen der Loks beginnt! Auf Rollschuhen rasen die Darsteller funkensprühend und hautnah am Publikum vorbei, wagen atemberaubende Stunts aus voller Fahrt heraus. In glamourösen Kostümen präsentiert das Ensemble unvergessliche Balladen ebenso versiert wie temporeiche Songs. Niemand hält es mehr auf seinem Platz. All das macht Starlight Express zu dem, was es ist: eine der anspruchvollsten Produktionen, die je auf eine Bühne gebracht wurden.

Aktuell zählt das beliebte Rollschuh-Musical über 14 Millionen Besucher -
und der Spielmannszug des TSV Malente war dabei!

Manfred Buck / Torsten Beth


Probensonntag  -  28. August 2011

„Die spinnen doch die Spielleute“ – So oder so ähnlich könnten Kommentare lauten, wenn man den Begriff Probensonntag und Spielmannszug hört.
Doch weit gefehlt. Wir sind und waren alle bei Verstand, als wir den Plan für ein „Sondertraining“ ansetzten.

Wir beschlossen, dass es mal wieder Zeit wäre, das Repertoire des Spielmannszuges ein wenig zu verändern. So „schmissen“ wir ältere Stücke, die wir schon ewig spielten oder uns nicht mehr gefielen raus und probierten stattdessen neue und modernere Stücke aus.
Doch wieso macht man dies nicht im alltäglichen Übungsgeschäft, könnte man sich fragen. Zum Einen bleibt für eine Sichtung von neuem Material nicht so viel Zeit und zum Anderen bringt es unglaublich Spaß sich einen ganzen Tag mit neuen Stücken zu beschäftigen.
 

 

Daher setzten wir für den 28. August 2011 eine Extraprobe an, wo wir neue Stücke ausprobieren konnten. Wir trafen uns am Sonntag um 10 Uhr zum Probenbeginn und erarbeiteten das Grundgerüst für die neuen Stücke. Gegen Mittag gab es dann die erste richtig große Pause, in der wir auch Essen erhielten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere beiden „Pizzabäcker“ Thorben und Christian:

Die Pizzen waren ultra lecker!


Anschließend ging es an den Feinschliff der Lieder. Der Spielmannszug teilte sich nach Stimmen auf und arbeitete intensiv an Problemstellen, die während des Spielens auftraten. Nach drei Stunden harter, aber lustiger Registerproben gab es zur Stärkung noch einmal Kaffee, Fanta und Kuchen. Dieser Energieschub war auch nötig, denn es standen noch 1,5 Stunden Gesamtprobe auf dem Plan, in der die neu einstudierten und verfeinerten Lieder wieder zusammen gefügt wurden.

 

Um 18 Uhr war dann Schicht im Schacht und wir waren alle platt und fertig, aber auch motiviert und begeistert. Das Resümee dieses Probensonntages war, dass wir alle am Ende kaputt waren, jedoch brachte uns die Proben eine Menge Spaß und motivierten uns in den nächsten Wochen weiter an unserem Programm zu arbeiten. Wir gingen alle mit einem tollen Gefühl nach Hause.
 

Katrin Steffen 


"Minigolf-Weltmeisterschaften"  -  31. Juli 2011

 

Die Sommerferien beginnen und somit auch die Sommerpause des Spielmannszugs des TSV Malente. Keine Proben mehr und nur den ein oder anderen Auftritt, der wahrzunehmen ist. Eigentlich die perfekte Zeit, um sich faul in die Sonne zu legen. Doch wer in diesen Breitengraden den Sommer verbrachte, weiß, dass die Sonnentage an einer Hand abzuzählen waren.
Daher entschlossen sich einige Mitglieder des Spielmannszuges dem Wetter zu trotzen. Kurzerhand wurde eine „Minigolf-Weltmeisterschaft“ ins Leben gerufen, die den Daheimgebliebenen und den „Trotz-Schlechtwetter-Spaß-Haben-Leuten“ ein wenig Abwechslung in ihren Alltag bringen sollte.


Dazu trafen sich am 31.07.2011 Mitglieder des Spielmannszuges, sowie Freunde und Eltern um 14 Uhr am Kleingolfplatz am Seeschaarwald in Eutin/Fissau , um die erste „Minigolf-Weltmeisterschaft“ auszutragen.  Nach anfänglich durchwachsenen Wetter, meinte es der „Minigolf-Gott“ mit uns gut und bescherte uns einen schönen, sonnigen und warmen Nachmittag.

 

 

Die rund 24 Personen spielten in 4er Gruppen den Mannschafts- und den Einzelweltmeistertitel unter sich aus. Mit viel Spaß und Eifer gingen die Spielleute und deren Freunde und Eltern an das Spiel heran. Es entbrannte ein Wettkampf um die Weltmeistertitel. Es wurden Zwischenrechnungen und bei den „Konkurrenten“ regelmäßig nach deren Ergebnissen gefragt. Auch innerhalb der Mannschaften war der Ehrgeiz zu spüren. Dennoch stand der Spaß und das Miteinander an erster Stelle.

 

Nach gründlichem Berechnen der Ergebnisse wurden die Sieger und Platzierten in den einzelnen Wertungen bestimmt.
 

Den Titel des „Mannschaftsweltmeisters“ holten sich Manfred Buck, Thorben Hahn, Maike und Katrin Steffen. 
 

 

Unser „Einzelweltmeister“ wurde Thorben Hahn. Die Gewinner und die Zweit- und Drittplatzierten erhielten für die jeweilige Disziplin eine Medaille. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten, aber auch die restlichen Mit-spieler.
Alles im Allen waren wir uns einig, dass dies ein sehr schöner, netter und spaßiger Nachmitttag war und wir diesen 2012 bestimmt wieder wiederholen werden.
Vielen Dank an alle die bei der ersten „Minigolf-Weltmeisterschaft“ teilgenommen haben und diesen Nachmittag so zum  Erfolg werden ließen. 


Katrin Steffen

 


Himmelfahrtswanderung  -  2. Juni 2011 

 

Schönes Wetter, blauer Himmel, warme Temperaturen und durch die Gegend laufende junge Männer, die einen Bollerwagen mit sich führen. Sieht man diese Heerscharen von Menschen, kann man sich sicher sein, dass der „Vatertag“ ansteht. Doch wieso soll dieser Tag nur für Männern und im Speziellen für Vätern reserviert sein. Schon seit einigen Jahren veranstaltet der Spielmannszug des TSV Malente seine Himmelfahrtswanderung. Dabei geht es den Teilnehmenden in erster Linie um Spaß und Freude, sowie den Austausch untereinander.Zu unseren jährlich wiederkehrenden Happenings sind nicht nur die Mitglieder des Spielmannszuges eingeladen, sondern auch Freunde und Verwandte.

 

Jedes Jahr suchen sich ein, zwei Leute eine Route rund um Malente aus. Dieses Jahr startete der ganze Tross in Malente bei den Bucks und führte uns an den Spiegelteichen vorbei durch den Wald bis nach Niederkleveez. Wer nun denkt hier wäre Schicht im Schacht, der täuscht sich. Unser Weg führte uns weiter Richtung Plön, am „Adlerhorst“ vorbei bis hin zur Anlegestelle der Fünf-Seen-Fahrt in Plön/Fegetasche. Von dort aus führte unsere Reise mit dem Schiff wieder in Richtung Malente.

 

Wie auch die anderen Umherreisenden hatten wir passend zum Anlass einen Bollerwagen mit, auf dem unser Vorrat für die Wanderung lagerte. Dieser reichte von kleinen Würstchen, über Brot, bis hin zu Stangensalami und viel Süßkrahm. Aber auch Getränke durften nicht fehlen. Für unsere Junioren gab es zulässigen Getränke wie Fanta und Sprite und für die etwas älteren und reiferen durfte es auch mal das ein oder andere Bier bzw. Schnaps sein.Sowie die Jahre vorher auch, hatten wir eine Menge Spaß und die 4 Stunden Wanderzeit verlief wie im Flug.

 

 

Nachdem wir nun mit dem Schiff in Malente angekommen waren, führte der Weg geradewegs zu den Bucks in den Garten, der für die Spielleute so etwas wie ein zweites Zuhause geworden ist. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die Bucks, für die Bereitstellung des Gartens.
Angekommen erwartete uns schon ein vorgeheizter Grill und viel leckeres Essen, dass wir uns nach diesem Marsch auch redlich verdient hatten.
Mit gutem Essen und Musik ließen wir diesen tollen Tag ausklingen.

Katrin Steffen


29. Internationales Musikfest & 
50 Jahre Spielmannszug TSV Malente  -  27.-29.Mai 2011

Traditionell fand Ende Mai das internationale Musikfest des Spielmannszuges des TSV Malente statt. Unter der Organisationsleitung von Manfred Buck stand wieder eine Anzahl von Helfern bereit, um den Malenter Bürgern und Kurgästen ein fröhliches, musikalisches Wochenende zu bescheren. Wie in den Jahren zuvor hat dieses Fest großen Anklang bei der Malenter Bevölkerung, den Gästen und den Musikern gefunden. Alle hatten viel Freude, und nicht zuletzt die gute Stimmung machten die Musikfeste zu großen Erfolgen.

Auch für das Jahr 2011 wurden wieder Orchester aus dem In- und Ausland eingeladen.So hatte sich aus Lettland das Brass Orkestra Naujene angemeldet. Aus Niedersachsen kam der Fanfarenzug Einbeck und aus Nordrhein-Westfalen der Spielmannszug Ottmarsbocholt. Zu den übernachtenden Gästen zählte auch der Fanfarenzug FT Eider, der Musikzug Oldendorf, der Spielmannszug Linden, der Spielmannszug Hohenwestedt, der Spielmannszug Harrislee, der Spielmannszug Gettorf und das Musik-Corps-Horst. Weitere Musikgruppen aus Norddeutschland standen auf der Teilnehmerliste, und so wurde auch in diesem Jahr der Kurpark von Bad Malente-Gremsmühlen in eine große Showbühne verwandelt.

Das Fest begann am Freitagabend, 27.05.11 mit einem gemütlichen Auftakt bei Musik und Unterhaltung im Kurparkzelt. Der Samstagabend startete mit einem Konzert des Musikzuges Oldendorf und der Brassband Naujene/Lettland. Anschließend stieg wieder die große Kurpark-Party mit dem HRC-Musicteam. Alle waren eingeladen, im Kurpark bei Musik und Unterhaltung das Tanzbein zu schwingen. Verschiedene Einlagen sorgten dabei für Überraschungen.

Die Veranstaltungen auf der Freilichtbühne im Kurpark begannen am Samstag, 28.05.11 mit einer Jubiläumsveranstaltung. Denn der Spielmannszug des TSV Malente feierte seinen 50. Geburtstag. Hierzu marschierten die bereits in Malente anwesenden Musikgruppen in den Kurpark ein, um mit ihren Künsten den Nachmittag zu gestalten. Am Sonntag, 29.05.11, wurde das Musikfest mit einem Weckmarsch ab 9.00 Uhr eröffnet. Verschiedene Platzkonzerte in der Gemeinde Malente wiesen am Vormittag schon auf das Highlight, die Großveranstaltung am Nachmittag im Kurpark, hin.

Ab 13.00 Uhr lockte ein Sternmarsch mit ca. 500 Musikern viele Besucher in den Kurpark, wo ab ca.13.30 Uhr ein Großkonzert mit allen beteiligten Musikgemeinschaften, die sich hier im Einzelnen vorstellten, stattfand.

Diverse Grill- und Getränkestände sowie Kaffee und Kuchen im Kurparkzelt sowie der Freilicht-Arena sorgten für das leibliche Wohl und Abwechslung.

Manfred Buck


Musicalfahrt zu Cats - 28. Januar 2011

Am 28. Januar 2011 besuchte der Spielmannszug des TSV Malente das Musical CATS im Theaterzelt auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. Was für ein Erlebnis…   Erstmals in Europa präsentierte sich das beliebteste Musical der Welt im eigenen CATS-Theaterzelt. Die rund angelegte Bühne war fast vollständig von Zuschauerreihen umschlossen. Näher war dem bunten Treiben des Katzenballs wohl noch niemand zuvor. 65 Millionen Menschen weltweit sahen dieses Musical in mehr als 300 Städten. Nun konnten auch wir die tanzenden Katzen sehen und dem Charme der Vierbeiner erliegen. Wir waren dabei als der rockige Rum Tum Tugger, die geheimnisumwitterte Grizabella und der magische Mr. Mistoffelees mal turbulent, mal zart und leise um das Geschenk eines zweiten Lebens wetteiferten.

In CATS vereinen sich Andrew Lloyd Webbers großartige Kompositionen um den weltbekannten Hit „Erinnerung“ mit einer atemberaubenden Choreografie, fantastischen Kostümen und einem traumhaften Bühnenbild zu diesem einzigartigen Musical-Erlebnis. Die Spielleute und Freunde des Spielmannszuges TSV Malente waren mehr als begeistert. Und so reihte sich „CATS“ in die Liste der bereits besuchten Musicals wie „Starlight Express“, „König der Löwen“ und „Mamma Mia“ erfolgreich ein.
 

Manfred Buck


 

 

Weiter
Spielmannszug TSV Malente  |  info@sz-malente.de